Direkt zum Inhalt
  • Fotografie
  • Führung
  • Kunst im öffentlichen Raum

"In der Zwischenzeit" - Fotoausstellung von Vanishing Berlin

Alexander Steffen / Vanishing Berlin in collaboration with noquestionsasked & Inhis Tenament

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 19:00–23:00 Uhr Sa., 29.06. 13:00–23:00 Uhr So., 30.06. 13:00–19:00 Uhr
Der Ausverkauf der Innenstädte, die Verdrängung von Sub- und Kiezkultur und damit verbunden ein Grundgefühl des Verlusts sind ein weltweites Phänomen. Das Bild vieler Großstädte ist heute zunehmend geprägt von seelenloser Architektur, Konformität und steigenden Mieten.

Seit 2009 dokumentiert Alexander Steffen in seinem Projekt Vanishing Berlin den rasant fortschreitenden Prozess der Veränderung des städtischen Raums. Er fotografiert Orte, an die wir uns mit Wehmut erinnern werden, obwohl wir nicht einmal ahnten, dass wir sie jemals vermissen würden. Seine Motive sind vor allem Ladenfronten, Brachen und Brandmauern – flüchtige Sehenswürdigkeiten, quer durch alle Bezirke. Orte, die Berlin charakterisieren und die gleichzeitig in rasantem Tempo aus dem Stadtbild verschwinden.

In den ehemaligen Räumlichkeiten von "Willy Schmidt - Steinmetzmeister" werden im Rahmen des 48h Neukölln Festivals Fotoarbeiten zum Thema "Urbane Stille" sowie neue Exponate aus der Siebdruckserie "Die tätowierte Stadt" präsentiert. Der anliegende Eventgarten von Tante Frizzante lädt zum Verweilen ein. Im Rahmen der Ausstellung sind diverse Soundperformances, u.a. von dem Berliner Label noquestionsasked geplant. Nähere Informationen finden sich ab Anfang Juni unter: www.vanishing.berlin

Kurz-Bio

Alexander Steffen / Vanishing Berlin in collaboration with noquestionsasked & Inhis Tenament

Alexander Steffen (*1967) geboren und aufgewachsen in West-Berlin. Politik-Studium an der Freien Universität Berlin. Ausbildung im Fotoverlag Dirk Nishen am Tempelhofer Berg und in London. Begegnung mit Allen Ginsberg und seinen Reality Sandwiches. Redakteur einer Fotobiografie über William S. Burroughs. Nach dem Mauerfall unterwegs in den Techno Clubs und Ruinen von Berlins neuer Mitte. Von 1999 bis 2005 Betreiber der Galerie und Agentur transition in der Oranienstraße in Kreuzberg. Seit 2005 Mitarbeiter der Berlinale. 2009 Beginn des VANISHING BERLIN Projekts. Seitdem regelmäßige Ausstellungen und Veröffentlichungen.

Ort

Hermannstr. 100
Steinmetzmeister Willy Schmidt
12051 Berlin
Deutschland

Willy Schmidt Steinmetzmeister / Tante Frizzante

Kontakt

017645644341

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen