Direkt zum Inhalt
  • Aktionskunst
  • Installation
  • Musik

Doppler Effect

Francesca Villa, eÑe, Marco lo Verde

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 21:30–22:00 Uhr
Die Nostalgie der Natur verschmilzt mit menschlicher Technologie in einer künstlerischen Performance auf den Straßen Berlins.
Die städtische Umgebung prägt das visuelle Erscheinungsbild und die Klangwellen unseres Lebens. Eine Veränderung wird präsentiert: natürliche Klänge zu künstlichen Klängen, analog zu digital.
Eine kontinuierliche Transformation und Evolution der Landschaft.

Wir schaffen ständig Bedeutung durch die Erfahrung unserer äußeren Umgebung, vermittelt durch unsere Sinne und interpretiert durch unseren Geist und Körper.

Unser modernes Leben beinhaltet ein hohes Maß an visuellen und sensorischen Informationen, die unsere Wahrnehmung der Natur, die immer noch um uns herum existiert, auch in einer stark urbanisierten Umgebung, verdecken können. Unser Ziel ist es auch, auf diese Komplexität aufmerksam zu machen und unsere Wurzeln zur Erde unter dem Beton anzuerkennen.

Angesichts der Definition des Doppler-Effekts wollen wir durch dieses Projekt aufzeigen, welche Auswirkungen unser Dasein und unsere Interaktion auf unsere Umwelt und das Leben anderer Menschen haben. Unser Ziel ist es, eine Erfahrung zu schaffen, die uns die Auswirkungen bewusst macht, die wir alle auf unsere Umgebung haben, wie wir uns gegenseitig und die Natur beeinflussen, und auf die Komplexität des modernen Lebens in der Stadt hinzuweisen.

Eine Performance im Herzen Berlins: Technologie, visuelle Effekte und Musik.

Kurz-Bio

Francesca Villa, eÑe, Marco lo Verde

eÑe
eÑe ist ein vielseitiger Künstler aus Quito, Ecuador, der seit sieben Jahren in Berlin lebt. Seine Leidenschaft für lateinamerikanische traditionelle Musik wie Salsa und Cumbia, kombiniert mit einer tiefen Faszination für elektronische Musik, inspiriert ihn dazu, eine einzigartige Fusion aus tropischen und elektronischen Klängen zu kreieren.
Francesca Villa
Mitinhaber von Direct Network Studio und Doktorand an der Universität Göttingen, der über Drohnen, KI und Edge Computing forscht.
Marco Lo Verde
Marco Lo Verde ist Modellbauer, bildender Künstler und Architekt in Berlin. Er arbeitet an einer Vielzahl künstlerischer Projekte, zuletzt mit einer Musikerin (Marea Idria), die den menschlichen Körper und die Natur mit dem Stadtbild verbindet

Ort

Lenaustrasse 5
12047 Berlin
Deutschland

Lenaustraße Festival / DirectNetworkStudio

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen