Direkt zum Inhalt
  • Film & Video

Erste Welle - der März 2020 im Schillerkiez - Dokumentarfilm

Christian Plähn

Fr., 28.06. 19:00–20:00 Uhr
Dokumentarfilm, 55 Min., 2020, OmeU
Offizielle Auswahl der Internationalen Hofer Filmtage
Anfang März 2020. Alles verändert sich.
Eindrücke, Gedanken und Gespräche aus dem Schillerkiez in Berlin inmitten der aufkommenden Pandemie und Infodemie in den ersten vier Wochen der neuen Zeit. Aufgenommen im Umfeld des Cafés Pappelreihe in direkter Nähe der größten innerstädtischen Freifläche der Welt, dem Tempelhofer Feld.
Während im Radio über Auswirkungen, mögliche Szenarien, Ausgangssperren und die Lage im Ausland berichtet und diskutiert wird, werden die Geschehnisse und Gespräche in Café, im Kiez und der Weite des Tempelhofer Feldes beobachtet. Es wird an die Nachkriegszeit in Berlin erinnert, gescherzt, über Ängste und Szenarien debattiert und schließlich auch erkannt, was es bedeutet, wenn ein wichtiger Ort im Alltag entfällt und schließlich auch ein Nachbar und Freund.

Zitat zum Film:
„Wir alle werden uns für den Rest unseres Lebens an diese ersten Tage der ‚neuen Normalität‘ erinnern. Das war die Motivation, das Alltagsleben hier in der Nachbarschaft zu beobachten und Fetzen der Informationsflut zu sammeln.

Der Film ERSTE WELLE ist eine Zeitkapsel, um das unsichere Gefühl und unsere Art, mit der Situation umzugehen, zu bewahren und gleichzeitig ein Porträt des Viertels in Zeiten des Wandels.

So wird leider zum Zeitpunkt des Festivals das Café Pappelreihe, wie im Film festgehalten ein wichtiger Anlaufpunkt der Nachbarschaft, wegen Mieterhöhungen geschlossen. Das Haus wurde aus Privatbesitz von der MJ-Immobilienverwaltung gekauft und diese erhöht die Gewerbemiete auf mehr als das doppelte und wirbt dabei noch mit dem Leitspruch „fair und persönlich". Die forschreitende Gentrifiaktion reisst ein weiteres Loch in die Nachbarschaft, ein Ort, der in zweiter Generation seit 30 Jahren hier bestand, erst als Zeitungsladen und dann als Café, und uns in schweren Zeiten zusammengehalten hat, verschwindet. Dieser Film dient somit leider auch als Erinnerung am letzten Tag.

Kurz-Bio

Christian Plähn

Christian Plähn


Studium an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig, Pompeu Fabra in Barcelona

Tätig als Filmemacher, Kommunikationsdesigner und Fotograf.

Wohnt und hält das Leben im Schillerkiez in Neukölln seit vielen Jahren in Fotografien und Filmen fest.

2022 Offizielle Premiere des Dokumentarfilms "Erste Welle", gedreht im Schillerkiez 2020 bei den Hofer Filmfestspielen

Ort

Nansenstraße 22
12047 Berlin
Deutschland

IL KINO
Die nächsten 9 Veranstaltungen