Direkt zum Inhalt
  • Installation

Snoring

Paula Vidal

Fr., 28.06. 19:00 – So., 30.06. 19:00
„Snoring // On Air“ ist eine einzigartige künstlerische Installation, die uns einlädt, vergessene städtische Räume durch die Luft, die sie bewohnt, neu zu betrachten. Die Luft dient als Erinnerung, die sich dem Vergessen widersetzt. Die Installation macht die Luft zum zentralen Protagonisten einer multisensorischen Erfahrung.
Warum Luft? Sie ist allgegenwärtig, aber oft unsichtbar und vergessen. In Snoring hingegen erwacht die Luft zum Leben, schlängelt und tanzt durch eine Membran, die sie einschließt und formt, und schafft so schlangenartige Strukturen, die die Besucher einhüllen und durch den Raum führen. Die Membran enthält außerdem genug Luft, um das gesamte Gebäude in einer Minute zu bewegen.
Der Klangkünstler Jan Solcani arbeitete daran, die Geräusche aus den Lüftungskanälen des Gebäudes einzufangen und zu verstärken. Diese Geräusche interagieren mit der Umgebung, um ein immersives Hörerlebnis zu schaffen, das sich verändert, wenn die Besucher sich durch die Installation bewegen, und unerwartete sensorische Interaktionen mit der Luft bietet.
Die Verwendung von Orange für die Membran symbolisiert die Rayleigh-Streuung, die die leuchtenden Farben von Sonnenauf- und -untergängen erzeugt. Diese Verbindung unterstreicht die Rolle der Luft über das Atmen hinaus, indem sie als transformatives Element und entscheidender Bestandteil der sensorischen Erfahrung dargestellt wird.Obwohl Luft selbst keine definierte Form hat, zeigt uns ihre Interaktion mit der Membran und der Gebäudeumgebung, wie sie eingeschlossen, geformt und visualisiert werden kann. Die Installation regt zum Nachdenken über die vielen Leben und Momente an, die der Raum erlebt hat, alles durch die Linse der Luft, die ihn durchdrungen hat.
Ein ergänzendes Video zeigt die Reise der Luft durch das Belüftungssystem des Gebäudes und gibt einen Einblick in die wesentliche Rolle der Luft und ihre Interaktion mit der architektonischen Struktur. Diese visuelle Komponente hilft den Besuchern, die verborgenen Weg

Kurz-Bio

Paula Vidal

Paula Vidal Künstlerin und Architektin, die sich in ihrer Arbeit mit dem Gedächtnis und der Art und Weise, wie wir politische und soziale Wahrheiten konstruieren, auseinandersetzt. In ihren Videointerventionen oder großformatigen aufblasbaren Installationen stellt sie Fragen, auf die die Besucher instinktiv mit ihrem Körper reagieren und die ihre gewohnte körperliche und geistige Wahrnehmung herausfordern. Neben ihrer künstlerischen und architektonischen Praxis, die auf der Biennale von Venedig sowie in so weit entfernten Ländern wie Sierra Leone, Deutschland, Spanien und Uruguay ausgestellt wurde, absolviert Paula Vidal derzeit ihr Promotionsstudium an der TU Berlin.

Ort

Karl-Marx-Straße 95
12043 Berlin
Deutschland

CANK

Kontakt

+49 30 549 823 28
Die nächsten 9 Veranstaltungen