Direkt zum Inhalt
  • Installation
  • Interdisziplinäre Projekte
  • Kunst im öffentlichen Raum

T4 Gallery

Piotr Kolanko, Adrianna Gajdziszewska

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 19:00–22:00 Uhr Sa., 29.06. 13:00–18:00 Uhr So., 30.06. 13:00–18:00 Uhr
Die T4 Gallery ist eine Ausstellung, die auf der Straße in meinem Volkswagen T4 Van stattfindet. Das Äußere des Fahrzeugs ist mit verschiedenen Arten von Street Art geschmückt, die von Keramik über abstrakte Formen bis hin zum 3D-Druck reichen. Es ist ein sehr markantes und aufmerksamkeitsstarkes Objekt. Im Inneren gibt es einen Raum für Gespräche und eine Ausstellung, in die die Besucher eintreten können, um sich ganz auf die übergreifende Stimmung meiner Kunst einzulassen, um in Ruhe nachzudenken, begleitet von einer audiovisuellen Projektion. Dieses Projekt erzählt von meinem Nomadentum, dem damit verbundenen Bedürfnis nach Freiheit, Stille, Selbstfindung, der Festlegung meiner eigenen Grenzen, Offenheit und den Aspekten, denen ich mich verschließe. Das Projekt offenbart meine tiefe Faszination für die abstrakte Form, die ich als die reinste Form der visuellen Kunst betrachte, die frei von aufdringlichen Botschaften ist und die Erforschung von Freiheit, Liebe, Respekt für die Geste von Linie und Form sowie die für meine Interpretation des Nomadentums so charakteristischen Veränderungen, Definitionen und Transformationen ermöglicht. Adrianna führt abstrakte Formen in ihre Ausstellung ein, die ihre Wahrnehmung der Störungen, die man in städtischen Räumen erleben kann, materialisieren. Die Stadt bringt eine Vielzahl von Störungen mit sich - von intensiven Geräuschen und Klimaveränderungen bis hin zu visuellen Elementen, die Dissonanzen erzeugen. Diese Kunstobjekte sind Ausdruck ihrer sensiblen Reflexion über diese Störungen und dienen als physische Darstellung der Gefühle, die sie in ihrer Wahrnehmung hervorrufen.

Kurz-Bio

Piotr Kolanko, Adrianna Gajdziszewska

Piotr Kolanko - (1987 r.) Ein internationaler Künstler, der das Problem des ständigen Prozesses von Zerstörung und Wiederaufbau anspricht. In seiner Kunst greift er auf verschiedene Medien zurück, indem er kontinuierlich experimentiert und sein Spektrum an Fähigkeiten und Interessen erweitert.
Techniken: Intermedia, bildende Kunst, Umwelt, Street Art, Malerei
www.piotrkolanko.com

Adrianna Gajdziszewska - Geboren 1991 in Polen. In ihren Werken erforscht sie die Form auf multisensorische Weise, basierend auf Experiment, Intuition und synästhetischer Rezeption.
In ihren jüngsten Werken setzt sie sich mit der Rolle des Menschen auf der Erde auseinander. Teilnehmerin zahlreicher Ausstellungen und Künstlerresidenzen. Steht auf der Liste der besten jungen polnischen Künstler des Jahres 2023.

Ort

Alfred Scholz Platz 1
12043 Berlin
Deutschland

Alfred-Scholz-Platz

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen