Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst
  • Installation

"We are but Frogs in this City"

Niamh-Erin Cusack

Barrierefreier Zugang Barrierefreie Toilette
Sa., 29.06. 12:00–18:00 Uhr So., 30.06. 12:00–17:00 Uhr
Niamh-Erin Cusacks "We are but Frogs in this City" ist ein vielfältiger Ansatz, wie wir mit unseren städtischen Räumen in Neukölln umgehen. Die urbane Natur Berlins ist auf einem großen Sumpfgebiet gebaut und wir leben einfach in dieser Landschaft. Macht uns das einfach zu übergroßen Fröschen? Die Geräusche, die in der Stadt entstehen, ähneln dem Quaken und Plätschern von Lebewesen in einem Teich, ihrer eigenen ökosystematischen Landschaft. Diese illustrative und spielerische Herangehensweise an die Art und Weise, wie wir die städtischen Räume um uns herum interpretieren, und die Produktion der alltäglichen Geräusche von Neukölln in einem abstrakten und veränderten Format ist eine Kritik daran, wie die Lärmbelästigung in unserer schnelllebigen, wachsenden Stadt zur Norm geworden ist.

Treten wir einen Schritt zurück und schaffen wir ein Gefühl der Stille durch Klänge. Klänge, die durch Berlin widerhallen. Geräusche, die an unseren Lieblingsplätzen in der Stadt zu hören sind. Geräusche von zwitschernden Vögeln, plätscherndem Wasser, zischenden Ästen, rauschendem Wind, bellenden Hunden, vorbeifahrenden Fahrrädern, vibrierendem Lachen, weinenden Babys, rauschenden Blättern und trampelnden Schritten.

Willkommen in Cusacks ganz eigenem Teich in der Weserstraße. Ihre Gemälde spiegeln die aufgenommenen Geräusche wider, während sie die Kreaturen rund um den "Teich" porträtiert - den "Teich", der die schöne Stadt Berlin ist. Tauchen wir ein in die Geräusche der Natur, die uns immer umgeben, aber nur selten gehört werden, bis der Geist in einen meditativen Zustand versetzt wird. Wenn wir uns auf die Klänge und die urbane Landschaft der Stadt konzentrieren, entsteht ein Zwischenraum, der zu einem Raum der Freude, der Freiheit und des Bewusstseins wird. Er wird zu einer Spielwiese für unsere Neugier und unsere Interpretation der städtischen Stille.

Kurz-Bio

Niamh-Erin Cusack

Niamh-Erin Cusack ist eine irische Künstlerin, die 2019 ein Studium am National College of Art and Design, Dublin, und 2018 ein einjähriges Studium an der Bauhaus-Universität Weimar abgeschlossen hat. Derzeit arbeitet sie als bildende Künstlerin und als Studioleiterin der TURBA Factory in Berlin-Tempelhof.

Im Juli 2023 begann Niamh mit ihrer neuesten Serie "Frogs" und beschäftigt sich seither mit den Amphibien durch illustrative Malerei. Sie ist entschlossen, ihr Wissen über diese Arten durch Forschung und ihre künstlerischen Gesten zu erweitern. Linien, Pinselstriche und Symbole werden präzise gemessen und schaffen farbenfrohe zeitgenössische Muster und Designs durch das Medium der Farbe, Fotografie und Installation.

Ort

Weserstrasse 180
EG
12045 Berlin
Deutschland

Weserstrasse 180

Kontakt

+353863707719

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang Barrierefreie Toilette
Die nächsten 9 Veranstaltungen