Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst
  • Fotografie
  • Literatur & Poesie

Berlin Whispers

Katarzyna Badach. Alfredo Ramos Fernández. weRstories.

Fr., 28.06. 19:00–22:00 Uhr Sa., 29.06. 12:00–20:00 Uhr So., 30.06. 12:00–19:00 Uhr
"Berlin Whispers" bietet einen Einblick in die verborgenen Geschichten, die in das urbane Gefüge eingewoben sind, eingefangen durch die Objektive des in Berlin lebenden Fotografen Alfredo Ramos Fernández (Havanna, 1964) und die Pinsel der Malerin Katarzyna Badach (Danzig, 1975). Diese beiden Künstler, die in ihren jeweiligen Medien tief verwurzelt sind, haben sich über Jahrzehnte damit beschäftigt, die Poesie und die Widersprüche zu entschlüsseln, die in der Stille der Städte liegen. Für 48 Stunden Neukölln haben sie sich mit weRstories, einem Labor für Kunst und Literatur, zusammengetan, um in spielerischer, schriftlicher Form die Geschichten hinter ihren Werken zu enthüllen. Anstatt sich auf konventionelle, sterile Ausstellungstexte zu verlassen, erweckt weRstories den Ausstellungsraum durch erzählende Texte zum Leben und lässt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Ramos Fernández, der einen Hintergrund als Geograf hat, nutzt die Fotografie, um die urbane Realität zu dekonstruieren und neu zu interpretieren. Sein Objektiv fängt gekonnt die Spuren menschlicher Aktivitäten ein und offenbart die Kluft zwischen dem, was Gesellschaften anstreben und was sie erreichen. Diese materiellen Überbleibsel der jüngsten Ereignisse machen die Diskrepanz zwischen gesellschaftlichen Idealen und Taten deutlich. Im Gegensatz dazu macht sich Badach den städtischen Raum durch Malerei zu eigen. In übersehenen Vierteln und vergessenen Ecken der Städte entstehen ihre Aquarelle aus der Begegnung mit Dingen, die gemeinhin als unattraktiv gelten. Ihre Bilder erforschen, wie urbane Orte auf paradoxe Weise Überbleibsel der Natur mit dem menschlichen Wunsch, Schönheit zu schaffen, verschmelzen, oft in Form von Nachahmungen der Natur selbst. Berlin Whispers" ist eine spannende Erkundung der pulsierenden Kreuzung, an der sich Kunst und Literatur treffen, sich gegenseitig inspirieren und das reiche Zusammenspiel von Ideen und Perspektiven feiern, das in Städten wie Berlin gedeih

Kurz-Bio

Katarzyna Badach. Alfredo Ramos Fernández. weRstories.

weRstories ist ein Kunst- und Literaturlabor mit Sitz in Berlin und ein unabhängiger Verlag. Es wurde 2022 von Anna Garbus (Mailand, 1987) gegründet, einer Kulturjournalistin, die als Lektorin für Schriftsteller und Berliner Künstler arbeitet. Ihr Mitarbeiter ist J. A. Menéndez-Conde (Guadalajara, 1984), ein Schriftsteller der sich in seinen Werken mit den Erfahrungen von Einwanderern in Neukölln beschäftigt.
Ramos Fernández (Havanna, 1964) widmet sich seit zwei Jahrzehnten seiner fotografischen Arbeit. Er ist u. a. in der Sammlung des kubanischen Museo Nacional de Bellas Artes vertreten.
Badach (Danzig, 1975) erhielt 2001 Anerkennung als Meisterschülerin von Prof. Helmut Dorner. Ihre Arbeiten befinden sich in Sammlungen wie der Deutsche Bank and the Regierungspräsidium Karlsruhe.

Ort

Innstrasse 32
12045 Berlin
Deutschland

Studio Badach - Ramos Fernández

Kontakt

01626136481
Die nächsten 9 Veranstaltungen