Direkt zum Inhalt
  • Musik
  • Performance

Elektromagnetische Miniaturen

Johann Bärenklau

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 21:15–22:00 Uhr Sa., 29.06. 21:00–21:45 Uhr So., 30.06. 18:15–19:00 Uhr
Eine Soundperformance, die das Thema der vermeintlichen urbanen Stille durch eine klangkünstlerische Interpretation erforscht. Das Instrumentarium umfasst analoge Synthesizer, Feedback-Loops und (elektromagnetische) Fieldrecordings. Das Projekt zielt darauf ab, die Resonanzen des urbanen Raums hörbar zu machen. Die Aufnahmen und Loops bilden ein festes Grundgerüst, werden jedoch durch Improvisationen mit analogen Synthesizern aufgebrochen, sodass bei jeder Aufführung ein neues Stück entsteht. Die Laufzeit beträgt jeweils 43:30 Minuten (Zwinker).

Kurz-Bio

Johann Bärenklau

Johann Bärenklau, geboren 1999 in Friedrichroda, in Eisenach aufgewachsen. Studium der Bildenden Künste in Dresden seit 2018, von 2019 bis 2021 unter Prof. Wilhelm Mundt, seit 2021 an der HGB Leipzig, seit 2022 unter Prof. Clemens von Wedemeyer und Dr. Mareike Bernien. Ab 2018 künstlerische Praxis mit den Schwerpunkten Grafik, Buchkunst und Klang. Diverse Projekte und Projektbeteiligungen u.a. in Aarau, Berlin, Dresden, Leipzig, Genua, Paris und Riga.

Ort

Am Südhaus
12053 Berlin
Deutschland

Vollgutergemeinschaftsgarten

Kontakt

015736818198

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen