Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst

MURmur

Jessica Arseneau, Juan Pablo Gaviria Bedoya, Anneliese Greve, Jaewon Kim, Fritz Lehmann, Snow Paik, Hara Shin, Siri Wirtensohn. Curatorial oversight and exhibition text: Jessica Edwards

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 19:00 – So., 30.06. 19:00
Die Ausstellung "MURmur" ist eine Reflexion der Klänge, die die Jahreszeiten und ihre unterschiedlichen Bedingungen hervorbringen. Wenn die charakteristischen Merkmale der Jahreszeiten zu verschwimmen scheinen und ihre meteorologischen Bedingungen immer unberechenbarer werden, wie wirken sich diese Veränderungen auf ihre stille Bewegung im städtischen Kontext aus? Die Geräusche der Jahreszeiten verändern sich nicht nur durch veränderte Vogelzugrouten, Umweltschäden oder toxische Industrien, wie Rachel Carson in "Silent Spring" (1962) warnte. Wir denken über diese unvorhersehbaren Zustände nach, aber auch darüber, was die Jahreszeiten für die Lebewesen und ihre Rhythmen über die Jahrhunderte, die Gegenwart und die Zukunft bedeuten. Wir spüren die Schattierungen von Licht und Dunkelheit, die Feuchtigkeit und den Druck in der Luft, den Wind, der durch die Blätter weht, und die Dunkelheit. Wir nehmen die Farben des Lichts und der Dunkelheit wahr und die Düsternis der Geräusche, wenn Schnee eine ganze Landschaft bedeckt. Wir reagieren darauf mit sensorischen Reflexen, die uns zu einer Vielzahl von Veränderungen bewegen. In der Ausstellung "MURmur" werden die Werke der einzelnen Künstler des Kollektivs in einen Dialog gebracht, um den Klang der Jahreszeiten nicht nur als etwas Hörbares, sondern auch als eine Metapher für eine immanente und stille Bewegung zu behandeln.

Kurz-Bio

Jessica Arseneau, Juan Pablo Gaviria Bedoya, Anneliese Greve, Jaewon Kim, Fritz Lehmann, Snow Paik, Hara Shin, Siri Wirtensohn. Curatorial oversight and exhibition text: Jessica Edwards

Delta ist ein internationales Künstlerkollektiv, das im Jahr 2021 gegründet wurde. Inspiriert von den fließenden Formen eines Flussdeltas – einem konstanten Zustand von Ablagerung und Erosion, der durch die Interaktion mit seiner Umgebung seine fließende Form beibehält – führen die KünstlerInnen eine neue Ebene in die Gegenwart ein. Auf der Basis ihrem gegenseitigen Austausch experimentieren sie mit sozialer und ökologischer Koexistenz.

Jessica Edwards ist eine unabhängige Kuratorin, Autorin, Dozentin und Künstlerin / Performerin. Sie hat bereits an britischen Universitäten gelehrt (UEL, Central St. Martins) und mit namhaften Künstlern zusammengearbeitet. Ihre Kritiken und Ausstellungstexte wurden in zahlreichen Publikationen und in vielbeachteten Ausstellungen veröffentlicht.

Ort

nogatstrasse 28
12051 Berlin
Deutschland

Promo Promo Studio

Kontakt

015172752269

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen