Direkt zum Inhalt
  • Offenes Format

Obelisk

Linus Muellerschoen

Fr., 28.06. 19:00 – So., 30.06. 19:00
Der Bau dieses Wolkenkratzers ist ein Zeugnis menschlichen Ehrgeizes und des unaufhaltsamen Anstiegs der Stadtentwicklung. Er wirft aber auch ergreifende Fragen über Identität, Gemeinschaft und die Kosten des Fortschritts auf. Dieses hoch aufragende Bauwerk aus Metall und Glas, das heute die Skyline von Neukölln prägt, ist der Katalysator einer tiefgreifenden Metamorphose, die unseren Kiez durchzieht. Historisch gesehen symbolisiert der „Obelisk“ Macht und Beständigkeit; hier dient er als Einladung, über die Kräfte nachzudenken, die unsere Städte und unser Leben formen, und eine Diskussion über die Wege anzustoßen, die wir einschlagen.

Kurz-Bio

Linus Muellerschoen

Linus Muellerschoen wurde 1988 in München geboren und wuchs in Kalifornien auf. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland absolvierte er zunächst ein Studium der Neurowissenschaften und Psychologie in Schottland, bevor er 2014 nach Berlin zog, um ein Studium an der Ostkreuzschule für Fotografie zu beginnen. Dort schloss er 2018 sein Studium ab. Seine Arbeit berührt die Themen Identität, „Heimat“ und die menschliche Umwelt. Er stellt regelmäßig in Deutschland aus und veröffentlicht seine Arbeiten in verschiedenen Medien.

Ort

Karl-Marx-Straße 95
12043 Berlin
Deutschland

CANK

Kontakt

+49 30 549 823 28
Die nächsten 9 Veranstaltungen