Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst
  • Installation
  • Literatur & Poesie

sprachlos

Jana Grewe

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 19:00–22:00 Uhr Sa., 29.06. 14:00–20:00 Uhr So., 30.06. 14:00–19:00 Uhr
Unsichtbare Spuren, hinterlassen auf unseren Körpern.
Der Vorhang der Verschwiegenheit dämpft jegliche Laute.

Es sind unsichtbaren Spuren, die Kommunikation blockieren, gar verhindern. Sie verzerren die Wahrnehmung der eigenen Körperlichkeit. Wie ist es möglich, durch die eigene Scham und Verletzung zu sprechen? Wo sind die sicheren Räume für diese Gespräche? Es fehlen uns die Worte und damit bleiben sie verankert in unseren Körpern und Teil eines strukturellen Problems.

Diese Themen werden von der Künstlerin vorwiegend in texturierten Skulpturen aus Ton und lyrischen Formaten abgebildet. Zudem bindet Sie das Naturelement Wasser, als heilende und tönende Kraft mit ein. Weitere Arbeiten thematisieren die taktilen Ebenen der Wahrnehmung und wie unterschiedlich wir Berührung erleben und weitergeben.

Kurz-Bio

Jana Grewe

Jana Grewe ist Materialwissenschaftlerin, Designerin und Kunsthandwerkerin. Ihre künstlerische Tätigkeit konzentriert sich auf das Medium Ton. Ihre Praxis trägt sie immer wieder zu skulpturalen Gefäßen, die schützende Räume darstellen. Zudem ist sie fasziniert von taktilen Texturen und wie diese Spuren auf dem Menschen und Material hinterlassen. Dies führt Sie zu ihrer neuesten Arbeit, in der Sie den Bezug zum weiblichen Körper und der politischen Thematik Gewalt gegen Frauen herstellt.

Ort

Warthestraße 11
12051 Berlin
Deutschland

interkular

Kontakt

030 548 37 646

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen