Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst

Textile Geschichten von Stille in der Stadt

Vivian Christlein

Fr., 28.06. 19:00–22:00 Uhr Sa., 29.06. 14:00–22:00 Uhr So., 30.06. 13:00–18:00 Uhr
Bei dem Thema "urbane Stille" entstehen sofort eine Anzahl von Bildgeschichten in meinem Kopf, die ich als Textildesignerin einer Jacquardweberei in Gewebe umsetzen will.
1."Die Stille am frühen Morgen nach einer Nacht voller Gespräche":
2 Fensterbilder, aufgenommen in einer Berliner Stadtwohnung wechseln sich ab: eines mit Blick auf einen Balkon und 2 leeren Korbsesseln, im Hintergrund Natur und Eines, durch eine Jalousie hindurch auf die Strasse. Die Reihung im Stoff impliziert eine Fülle von Wohnungen. Die Horizontalen der Jalousie rhythmisieren die Komposition.
Durch die Verwendung einer dunklen Kette (vertikale Fäden) mit 4 Farben im Schuss und einer hohen Schussdichte konnte ich die Szenerie sehr naturalistisch, fast wie gemalt, darstellen.
2."Lost and regained Poetry": Ein Heimatloser im Berliner Untergrund hat sein Lager unter einem eleganten Schriftzug unter den großen Lampen aufgeschlagen. Durch die Verwendung eines dicken glänzendem Viskosegarns für den Schriftzug, wirkt dieser plastisch, wie gestickt. Das Traumhafte der Szenerie wird noch erhöht durch den eingesetzten Lichtkegel mit Lurexgarn.
3.Bilder von Überwachungskameras auf einem großen Bildschirm:
Die angeordneten Rechtecke der Bilder sind an sich schon wie ein Muster und haben mich dazu inspiriert einen Stoff daraus zu machen. Hinzu kommt die sciencefiction-artige Farbigkeit und die blendenden Lichter in der Regennacht.
4. Der leere Shanghaier Bahnhof zu Corona-Zeiten wird das große Fenster der Föllerei zieren.
Ergänzt wird die Ausstellung mit passenden Collagen.

Kurz-Bio

Vivian Christlein

Ich bin seit 1992 als Textildesignerin in der Textilindustrie tätig.
Seit 23 Jahren arbeite ich in einer Jacquardweberei in Oberfranken, ehemals Müller Zell, jetzt Vescom Textiles, und darf dort kulanterweise die Maschinen nützen um auch persönliche künstlerichen Ambitionen zu folgen. Das Lokal "Die Föllerei" gab mir seit 2012 jedes Jahr die Möglichkeit meine Textilien im Zuge des 48h NeuKöllns Festival zu präsentieren. Seit 2023 bin ich auch Mitglied der Gedok in Oberfranken.
2020 konnte ich eine Retrospektive fast aller meiner bisher auf dem Berliner Festival ausgetellten Werke im Textilmuseum in Helmbrechts ausstellen.

Ort

Weichselstrasse 30
12045 Berlin
Deutschland

Föllerei

Kontakt

03060930276
Die nächsten 9 Veranstaltungen