Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst

Urbane Landschaften: Griechenland

Stephanie Bock

Barrierefreier Zugang
Fr., 28.06. 19:00–22:00 Uhr Sa., 29.06. 11:00–20:00 Uhr So., 30.06. 11:00–19:00 Uhr
Der urbane Raum hat eine besondere Wirkung, wenn dicht aneinander stehende Häuser an einem Hang hinaufklettern. Aus einer bestimmten Perspektive (z.B. von einem Hügel auf den anderen) sind Straßen, Plätze und Freiflächen nicht zu sehen. Die Stadt scheint ein stiller und menschenleerer Ort zu sein. Die Aufmerksamkeit wird dadurch auf die bauliche Struktur gelenkt, die oft chaotisch ist, Bauwerke aus verschiedenen Epochen wirken wie ineinander verschachtelt. Es bleibt unklar, wie das Leben hinter diesen Fassaden aussieht. Dem Betrachter stellt sich vielleicht die Frage: Wer wohnt hinter diesen Fenstern? Haben die Bewohner genug Platz zum Leben? Will ich hier leben?
Im Rahmen des Festivals werden Bilder (Acryl auf Leinwand) mit Impressionen von verschiedenen griechischen Städten gezeigt: Athen, Kerkyra, Kavala.

Kurz-Bio

Stephanie Bock

Stephanie Bock beschäftigt sich in ihrer Malerei vor allem mit urbanen Landschaften. Auf ihren Reisen sucht sie in großen und kleineren Städten die jeweils typischen Farben und Formen. Ein interessanter Ausschnitt wird zunächst fotografisch festgehalten und später malerisch umgesetzt. Jede Stadt hat ihre eigene Farbe! Die Bilder sind eine Mischung aus Abstraktion und realistischer Darstellung, im Fokus stehen graphisch interessante Details.

Ort

Mareschstr. 4
VH EG
12055 Berlin
Deutschland

LiTE-HAUS Galerie + Projektraum

Kontakt

030-658-36910

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang
Die nächsten 9 Veranstaltungen